Kunstwerk des Monats Februar ’24

Kira Grosser, Mia Thies, Wilma Escher, Emily Steppat, Maja Wiesenmüller, Fatima Saleh  9/1, 9/2

Was haben ein intelligenter Pinguin, eine schlecht gelaunte Nonne, ein Automechaniker-Schaf, eine neunmalkluge Schülerin und ein introvertiertes Mädchen gemeinsam? Sie sind selbstgebaute  Marionettenpuppen einer Profilklasse der Jahrgangsstufe 9, modelliert aus Plastiform und Draht zum Thema „Tabu“. Die zentralen Handlungsorte für ihre Gespräche sind ein Klassenzimmer und eine Schultoilette, die sie in einem  Bühnenbild minimalistisch mit Pappe, Ton und Farbe von ihnen gestaltet wurden. 
Die Schülerinnen erwecken mit ihrer Arbeit fünf einzigartige Charaktere zum Leben und entwickelten über die Wochen eine Konzeption für das Puppenspiel, das sich in sechs Szenen gliedert und verschiedene Aspekte der (ersten) Menstruation thematisiert. Im Stück klären sie auf und brechen mit Tabus, indem sie die Figuren offen kommunizieren lassen und dabei mit Vorurteile aufräumen. Ihr selbst gestecktes Ziel: Mädchen empowern.

01.03.2024 – programmierNacht

Musik von AudioCoffee (CC BY-NC 4.0)

Für interessierte Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen veranstalten wir am 01. März 2024 unsere erste Programmiernacht. In der Zeit von 17:00 bis 22:00 Uhr möchten wir mit euch lustige sowie spannende Projekte erstellen und gemeinsam ausprobieren. Hierzu verwenden wir u.a. die Programmierumgebung Scratch und MakeCode. Die Anmeldung erfolgt in deinem Informatikunterricht. Dort erfährst du auch alle weiteren Informationen. Anmeldeschluss ist der 06.02.2024. Wir freuen uns auf dich.

03.02.2024 – Tag der offenen Tür

Wir laden Sie zu unserem diesjährigen Tag der offenen Tür am 03.02.2024, von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr herzlich zu uns in die Schule ein. Sie möchten bereits jetzt mehr über unserer Schule erfahren? Auf https://www.fschillerg.de/kurzvorstellung/ haben wir für Sie die wichtigsten Inhalte auf einen Blick zusammengefasst.

Nachfolgend finden Sie Impressionen aus den letzten Jahren in Präsenz.

Beim letzten Tag der offenen Tür herrschte im Schiller-Gymnasium reges Treiben.
Schüler, Eltern und Lehrer unserer Schule konnten viele Gäste begrüßen und boten interessierten Eltern und Grundschülern die Möglichkeit sich über die vielfältigen Angebote an unserer Schule zu informieren. Als besonders angenehm wurden seitens der Besucher das offene Gesprächsklima, die Vielfalt der zusätzlichen, den Unterricht ergänzenden, Angebote und die Ausgestaltung des Schulhauses empfunden.
Dabei reichten die Informationen von den einzelnen Fächern bis zu den Ganztagsangeboten, aber auch Möglichkeiten des Schüleraustauschs, die Profile, verschiedene Projekte, das Schulprogramm, der fächerverbindende Unterricht und unsere Partnerschule in Äthiopien wurden vorgestellt.

3. Vollversammlung des Schüler:innenrates

Moin!

Am 16. Januar hat die 3. Vollversammlung des Schüler:innenrates stattgefunden.

Wir haben 3 Ämter neu gewählt: Victor Wuttke als stellvertretenden Schülersprecher; Lotte Kratzert als Ansprechpartnerin für die Klassen 9 bis 11, sowie Anton Deichsel als Medienbeauftragten Nr. 2:) Diese Ämter waren neu zu besetzten, weil Hiba Yahyaoui, unsere bisherige Ansprechpartnerin für die 9. bis 11. Klasse und Ida Köhler, unsere bisherige Schülersprecherin, auf Grund des Wechsels in das zweite Halbjahr der zwölften Klasse, ihre bisherigen Posten abgeben mussten.

Leider wollte niemand von euch für den Posten des Ansprechpartners oder der Ansprechpartnerin für die 5. bis 8. Klasse kandidieren. Diese Position bleibt deshalb erstmal unbesetzt, hoffentlich aber nicht lange, denn ihr alle, egal ob Klassensprecher:in oder nicht, könnt euch zur Wahl stellen, solange ihr in diesen Klassenstufen seid. 

Wir haben euren Klassensprecher:innen außerdem vom Projekt „Planspiel Stadtrat“ des Stadtschülerrates berichtet, an dem ihr alle teilnehmen könnt. Weitere Informationen dazu gibt es hier: https://ssrleipzig.de/planspiel

Zuletzt haben wir auch unsere Arbeit in den verschiedenen Arbeitskreisen fortgesetzt.

Wir wünschen euch allen noch ein frohes neues Jahr und freuen uns darauf, uns auch in diesem Jahr für euch einzusetzen.

Euer Schüler:innenrat

Pädagogischer Tag in der Auwaldstation

„Der gebildete Mensch macht sich die Natur zu seinem Freund“ (Friedrich Schiller)

Während die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums sich in häuslicher Lernzeit befanden, kamen wir als Kollegium kürzlich zum pädagogischen Tag in der Auwaldstation zusammen. Bei nahezu frühlingshaften Temperaturen erkundeten wir gemeinsam mit Naturpädagoginnen das Naturschutzgebiet Burgaue und den Schlosspark Lützschena im Nordwesten der Stadt. Das Areal dient seither als Lebensraum typischer und seltener Tier- und Pflanzenarten sowie als Erholungsort für die Menschen Leipzigs. In der idyllischen Umgebung zwischen Weißer Elster und Luppe, lernten wir uns bei teambildenden Aktivitäten besser kennen, konnten unseren Teamgeist unter Beweis stellen und noch enger zusammenwachsen. Neben dem gemeinsamen Kochen am offenen Feuer, meisterten wir die an uns gestellten Rätsel einer Schlosspark-Rallye, führten uns gegenseitig mit geschlossenen Augen durch die Natur und balancierten wagemutig über abgestorbene Baumstämme. Bei einem abschließenden Mittagessen tauschten wir u
ns über die Erlebnisse des Tages aus und kamen auch über schulische Themen in Kontakt miteinander. Wir sind dankbar für diese gemeinsame Zeit und überzeugt davon, dass sich die positiven Erfahrungen des pädagogischen Tages auf unseren Schulalltag und unsere Zusammenarbeit als Kollegium übertragen lassen werden.

Verkauf Kunstkalender 2024

In diesem Jahr sind viele tolle Arbeiten unserer Schüler*innen entstanden. Zwölf davon sind zu Kunstwerken des Monats gekürt worden und im Jahreskalender der Schule für 2024 zu finden. In der letzten Schulwoche kann dieser im Sekretariat zu einem Preis von 10 Euro/Stück erworben werden und somit pünktlich zum Weihnachtsfest verschenkt werden! Mit dem Kauf werden schulische Projekte und der Kunstfachbereich zur Anschaffung neuer Materialien unterstützt. 

Schillerakademie – A Star of the East

Am Dienstag, den 12.12.2023, kurz vor den langersehnten Weihnachtsferien, empfingen wir bei uns am Friedrich-Schiller-Gymnasium Leipzig den Publizisten und Literaturwissenschaftsprofessor, Dirk Oschmann, zur letzten Schillerakademie des Jahres.

Wir sprachen über Politik, Geschichte, Schiller und natürlich Oschmanns neuestes Werk. In seinem im Februar 2023 veröffentlichten Buch „Der Osten: eine westdeutsche Erfindung“ befasst sich der „Ossi“ Oschmann mit der alltäglich wiederaufkommenden Diskriminierung und Benachteiligung des Ostens. Dabei sprach er von eigenen Erfahrungen und erlebten Situationen, setzte diese mit dem passenden geschichtlichen Kontext in Verbindung und verwies auf zahlreiche Unstimmigkeiten und vorhandene Ungerechtigkeiten in der politischen und gesellschaftlichen Behandlung dieses nach wie vor aktuellen Themas.

Auch an diesem Abend sprach und erklärte Oschmann rhetorisch gekonnt, brachte dem großen Publikum von Schülern, Lehrkräften, Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten erlebte Ungerechtigkeiten und Demütigungserfahrungen nahe, gab praktische Hinweise und Ratschläge zur Verbesserung der gegenwärtigen Situation und ließ sich im Anschluss auf zahlreiche Fragen ein. Die zwei Stunden zwischen 16 und 18 Uhr vergingen wie im Flug …

„Ich bin kein Wissenschaftler auf diesem Gebiet. Ich kann weder neue Erkenntnisse noch neue Informationen herausfinden und weiter erforschen, ich kann lediglich das bereits Herausgefundene in einem anderen `Ton´ niederschreiben.“ erklärte Professor Oschmann auf die Nachfrage, warum er das Buch geschrieben habe. Ganz im Sinne Schillers, den der Uniprofessor und Schiller-Experte souverän zitierte. „Ich sage nichts Neues, aber manches neu.“ (Schiller, Die Geschichte des 30jährigen Krieges, 1788)

Das Publikum zeigte sich sehr interessiert, mit großer Zustimmung bei den Älteren und (gegebenenfalls) neu aufkommendem Verständnis bei den Jüngeren. Personen ohne große Vorkenntnisse wurden problemlos von Professor Oschmanns und Herrn Jopps Wissen abgeholt und die verschiedenen Fragen von unserem kompetenten Gast den verschiedenen Themenkomplexen zugeordnet und beantwortet.

Im Anschluss wurden die Besucherinnen und Besucher der sehr gut besuchten Aula von den 11. und 12. Klassen mit leckerem Kuchen, belegten Brötchen und Bratwürsten empfangen. Damit sorgten sie nicht nur für deren leibliches Wohl, sondern auch für einen eindrucksvollen Abschluss der Schillerakademien 2023. Wir freuen uns auf neue Veranstaltungen im neuen Jahr!

P. Paskova, 11. Klasse


1 2 3 4 5 6 7