Logo der Friedrich-Schiller-Schule

Friedrich - Schiller - Schule

anders. denkend. humanistisch.

Sprachreise Klasse 7 (2019)

Von Magdalena Scholle und Caroline Bruck 

Am Montag, dem 02. September 2019 trafen wir (Schüler  aus den Klassen 7/1,7/2,7/3,7/4), Frau Reschke und Frau Gazawi uns am Flughafen Leipzig/Halle. Wir waren alle sehr aufgeregt, freuten uns aber auch sehr auf die vor uns liegenden 11 Tage in England. Wir verabschiedeten uns von unseren Eltern und gingen dann zum Check-In. Es verlief alles problemlos, sodass wir pünktlich um 12.50 Uhr in unserem Flugzeug auf dem Weg nach München saßen. Nach einer dreiviertel Stunde Flugzeit kamen wir in München an und stiegen direkt in den nächsten Flieger nach London/Heathrow. Dort kamen wir um 16.30 Uhr wohlbehalten an, und nachdem wir unser Gepäck in Empfang genommen hatten, wurden wir direkt von einem Bus abgeholt, der uns zur Culford School bringen sollte.

Dort wurden wir freundlich von John, dem Leiter von „English Today“, in Empfang genommen. Zuerst gab es „Barbecue“ in unserem eigenen kleinen Garten neben dem Haus, in dem unsere Zimmer waren und wo wir auch Unterricht haben sollten. Dann gab uns John eine sehr lustige kleine Einführung und teilte uns  unsere sehr vollgepackten Stundenpläne aus. Er erklärte uns auch das Prinzip der House-Teams (Cherry, Oak, Willow und Ash) und wie wir für diese Punkte sammeln konnten (bei Sportspielen, Wettbewerben und im Unterricht). Außerdem wurde jeden Morgen die Ordentlichkeit unserer Zimmer bewertet, das ordentlichste Zimmer sollte am Ende einen Preis gewinnen.

Am nächsten Morgen gingen wir hungrig zum Frühstück in die dining Hall. Auf dem Weg dorthin sahen wir Unmengen an Eichhörnchen, die es überall auf dem Gelände gab. Beim Essen waren wir überrascht, was für eine Mühe sich die Essensfrauen mit uns gaben. Es gab jeden Tag Toast, Müsli und Obst, aber auch immer etwas besonderes wie Pancakes, Spiegeleier, Bacon, „hash browns“, Würstchen, gegrillte Tomaten, „baked beans“ und noch viel mehr. Zum Mittag gab es jeden Tag etwas anderes, mal mexikanisch, mal Nudeln, aber natürlich auch typisch englische Gerichte, wie zum Beispiel Fish´n´chips. Auch das Abendbrot ließ nicht zu Wünschen übrig. Allen hat das Essen sehr gut geschmeckt.

Nach dem Essen gab John uns eine kleine Führung über das riesige Gelände der Culford School. Wir sahen die vielen Tennisplätze, die Schwimmhalle, die kleine Kirche, die neue Bibliothek  und noch viel mehr.

Jeden Tag hatten wir 4 Stunden Englischunterricht. Wir waren in zwei Klassen aufgeteilt, die von den beiden Lehrern Dilan und Steven unterrichtet wurden. Beide waren sehr nett und der Unterricht hat Spaß gemacht. Das Lieblingsspiel von allen war „Kahoot!“, bei dem man Hauspunkte verdienen konnte. In den Pausen haben wir oft Tischtennis auf der Platte in unserem Garten gespielt.

Jeden Nachmittag und Abend hatten wir verschiedene Aktivitäten, wie z. B. Schwimmen, Kunst, Theater, Bogenschießen, Tennis und Benchball. Bei den Aktivitäten waren immer Beth und Sam dabei, die ebenfalls sehr nett waren. Abends mussten wir auch immer Tagebuch auf Englisch schreiben, was zwar ein bisschen genervt hat, aber im Nachhinein  eine schöne Erinnerung ist.

Wir haben auch vier tolle Ausflüge gemacht. Am dritten Tag sind wir nach London gefahren. Wir haben den Buckingham Palace und Big Ben gesehen, sind mit dem London Eye gefahren und haben eine Bootstour auf der Themse gemacht. Am Wochenende waren wir  in Norwich und haben eine Kathedrale besichtigt und in Cambridge, wo wir eine Punting-Tour zwischen den Universitäten gemacht haben. Außerdem waren wir im Thetword Forest, wo wir Mountainbike gefahren sind.

Es war eine superschöne Zeit in England und wir wären alle gerne noch länger geblieben.