Bericht Leichtathletik

3. Platz der WK II im Regionalfinale der Leichtathletik

 

Am 07. Juni machte sich eine kleine, aber sportliche Gruppe Jungen der Klassen 8/4 und 9/3 auf den Weg nach Taucha, um unsere Schule als einzigen Repräsentanten der Stadt Leipzig im Regionalfinale der Leichtathletik bei „Jugend trainiert für Olympia“ zu vertreten.

Auf dem Plan standen, neben den Klassikern wie Sprint über 100m, Kugelstoßen, Hoch- und Weitsprung, auch die sehr anstrengende Mittelstrecke der 800m, die Mannschaftsstaffel über 4 x 100m und der technisch-koordinativ anspruchsvolle Speerwurf, was alles in der Summe in eine Mannschaftswertung einging. Den Disziplinen stellten sich unsere Athleten ohne Gefahr und konnten hinter dem Gymnasium Borna und der Mittelschule Kitzscher einen guten 3. Platz belegen. Dabei taten sich vor allem Lars Galandt im Speerwurf und Sven-Marten Schätzke im Sprint über 100m hervor, wobei auch alle anderen Leistungen unserer Athleten ihren Gesamtbeitrag leisteten und hoch anzurechnen sind (vor allem die drei Jungs, die sich bei knallharten Temperaturen über die 800m quälten). Denn solch ein Mannschaftswettkampf wird nicht nur durch einzelne Bestleistungen, sondern vielmehr durch die Gesamtstärke des ganzen Teams entschieden.

Alles in allem war es ein erfolgreicher Wettkampf und hat allen beteiligten sehr viel Spaß gemacht. Darauf aufbauend werden im nächsten Schuljahr vermehrt außerschulische Wettkämpfe wahrgenommen werden, um auch außerhalb des Sportunterrichtes anderen zu zeigen, welch sportliche Talente unsere Schule zu bieten hat.

Teilnehmer waren v.l.n.r. obere Reihe: Sainalabidin Ali Saleh, Richard Lorenz; mittlere Reihe: Yannik Mayer, Maxim Kravchuk, Leonard Röser, Sven-Marten Schätzke, Gerrit Netzband; untere Reihe: Lars Gallandt

 

Siegerehrung

Nach oben